Stephen King: The Dark Tower – The Gunslinger

(c) 1982, 2003 by Stephen King

New English Library Edition 1997

This Edition 2003

ISBN 978-0-340-83223-3

ca. 240 Seiten / UK GBP 7,99

COVER:

This newly revised and expanded edition of <em>The Gunslinger</em>, for which Stephen King has written a special introduction and foreword, is the mesmerising first book in his spectacular, epic Dark Tower series.

In The Gunslinger, Stephen King introduces readers to one of his most enigmatic heroes, Roland of Gilead, the Last Gunslinger. He is a haunting figure, a loner, on a spellbinding journey into good and evil, in a desolate world which frighteningly echoes our own.

In his first step towards the powerful and mysterious Dark Tower, Roland encounters an alluring woman named Alice, begins a friendship with Jake, a kid from New York, and faces an agonizing choice between damnation and salvation as he pursues the Man in Black.

Both grippingly realistic and eerily dreamlike, <em>The Gunslinger</em> leaves readers eagerly awaiting the next chapter.

And the Tower is closer …

REZENSION:

Was soll man nur über ein Buch schreiben, dass einen schon beinahe 30 Jahre verfolgt?

Die Geschichte um Roland, den letzten Revolvermann faszinierte mich durch und durch von der ersten bis zur letzten Seite der gesamten Saga.

Immer, wenn ein weiterer Band der Saga auf den Markt kam, begann ich erneut mit dem ersten Buch – somit ist das im Deutschen betitelte „Schwarz“ bereits etwa 8 bis 10 x von mir gelesen worden. Warum diese Faszination bei diesem Werk so vorherrschend ist, kann ich selbst nicht nachvollziehen – aber es ist und bleibt einfach so.

Nun wagte ich mich an den ersten Band im Original – und war abermals durchweg davon überzeugt. Ich behaupte oft genug, kein absoluter Englisch-Crack zu sein – nichts desto trotz kann ich manchen Büchern ganz gut folgen und verzichte einfach auf tiefergehendes Wissen, falls ich mal das ein oder andere Wort nicht verstehe – zumeist ergibt sich der Sinn sowieso aus dem Kontext.

Nun, THE GUNSLINGER ist auch im Original (haha…) ebenso gut (wenn nicht noch besser) wie die bisher von mir gelesenen Übersetzungen.

Kurzum: Wer die Geschichte um den Dunklen Turm noch nicht kennt – selber schuld!

Fangt einfach an – die Story wächst von Band zu Band.

Jürgen Seibold / 02.09.2012

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*