David Murphy: Zombies für Zombies – Ein Ratgeber für Untote

Deutsche Erstausgabe Oktober 2009

(c) 2008 David Murphy

Titel der amerikanischen Originalausgabe: Zombies for Zombies (Übersetzung: Irene Holicki)

(c) der deutschsprachigen Ausgabe: 2009 Piper Verlag GmbH, München

ca. 272 Seiten / € 7,95

COVER:

Nun wurden Sie also von einem Zombie gebissen – schöner Mist! Das Wichtigste zuerst: Verfallen Sie nicht in Panik. Klar, Ihr Leben wird sich grundlegend ändern. Aber die Zeiten, in denen ein Zombiebiss dass sichere Ende bedeutete, sind vorbei. Die Forschung hat immense Fortschritte gemacht. In diesem Buch erfahren Sie alles über das passende Outfit für Ihr neues Dasein, Ihr persönliches Fitnesstraining und die schmackhaftesten Gehirn-Kochrezepte. Lernen Sie Schlagfertigkeit, angemessenes Benehmen und den Umgang mit nervtötenden Vorurteilen. Erproben Sie Tanzschritte für motorisch Eingeschränkte und die besten Flirtmethoden. Schließlich wollen Sie das Beste drauf machen.

Glauben Sie mir: Zusammen kriegen wir das hin!

REZENSION:

Nun, was soll man zu solchen Büchern sagen?

Einige werden es simpelst als absoluten Blödsinn abtun – Sie haben recht!

Andere werden viele Hinweise für sich selbst finden – Sie haben recht!

Wieder einige werden viele Anspielungen auf das reale Leben erkennen – Sie haben recht!

Manch einer wird das Buch aufs Klo legen und damit seine Gäste verschrecken – Auch er hat recht!

Der eine weint bei der Lektüre, der andere bekommt sich vor lauter Lachen nicht mehr ein – Ebenfalls richtig!

Wer aber Lust auf Gehirn bekommt, sollte sich ernsthafte Gedanken machen – er hat zwar auch recht, aber ob das auch der Eigentümer des Gehirns ebenso empfindet?

Alles in allem ein Buch, das schwer zu beschreiben ist – es springt je nach Leser von einem Extrem ins andere. Von “wie kann man so etwas dämliches veröffentlichen” bis zu “was für ein geniales Buch – gut, dass jemand endlich sowas herausbringt”.

ich denke, das sollte jeder für sich selbst herausfinden.

Ich persönlich fand es irritierend, “saugenial”, dämlich und dann doch wieder unerreichbar – mal sehen, vielleicht lege ich es jetzt mal zur Abwechslung aufs Klo…

Jürgen Seibold / 24.08.2010

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*